Was ist Planespotten?

Immer wieder werden wir gefragt was es mit dem Planespotten auf sich hat.

Das Planespotten wurde im 2. WK von den Britten geboren,  sie standen an den Küsten der Insel mit Fernglas, Papier und Stift bewaffnet um die feindlichen Flugzeugverbände in Kennung und Anzahl notierten zu können damit die Weitergabe an die zuständigen Behörden möglich war, somit bekamen die Britten einen Überblick über die feindliche Luftwaffe.

In der heutigen Zeit gibt es viele Möglichkeit des Spotten, klar gibt es immer noch Spotter der alten Schule die mit Block, Stift und Fernglas durch die Gegend laufen, diese sind zumindest in Deutschland zu einer seltenen Spezies geworden. Der gemeine Spotter ist heute mit Fotoausrüstung, Smartphone oder Tablet ausgerüstet auch sind schon mal Laptop mit in der Ausrüstung zusehen, diese aber auf einem Spottingtrip ehr seltener.

Heut zu Tage, gibt es viele Möglichkeit das Hobby auszuleben wir die Mitglieder von planespotterblog.de sind sogenannte Registratur-Spotter.

Man stelle es sich so vor, jedes Flugzeug hat eine Kennung, so wie das Nummernschild eines Autos, auf der Jagd einer komplette Sammlung wird jedes Flugzeug was einem vor die Linse kommt abgelichtet und später in einer eigens gebauten Excel-Tabelle oder anderen Hilfsmittel (Software, Bücher) eingetragen.

Diese einzelnen Hilfsmittel werden wir hier aber noch gesondert vorstellen.

Wir hoffen das euch diese kurze Erklärung übers Spotten einige Fragen beantwortet.

Wenn Ihr noch fragen habt so stellt sie uns doch einfach in den Kommentaren. Wir beantworten sie gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.